Veröffentlicht am 11. März 2024

Mamma Mia! 9 Fakten über ABBA, die ihr noch nicht kennt

Am 6. April 2024 feiert der Eurovision-Sieg von ABBA das 50. Jubiläum. Wir feiern ebenfalls, mit ein bisschen unnützem Wissen über die Popband.

Journalist
5068

Mit einem (nicht mehr ganz) neuen Album, einer futuristischen Avatar-Live-Show und einer gemunkelten Fortsetzung zu «Mamma Mia!» gab es zuletzt einiges an guten Nachrichten für die Fans von ABBA. Die Reunion, die sich alle wünschen, lässt zwar weiterhin auf sich warten, aber immerhin gibt es die Abbamania Tribute-Show als Trostpflaster.

ABBAMANIA in Zürich und 6 Songcovers, die fast ans Original reichen | ZUM ARTIKEL

Nicht wirklich tröstend, aber zumindest unterhaltsam sind hingegen diese neun Fakten über die grösste schwedische Band aller Zeiten. Et voilà.

1. Der letzte öffentliche Live-Auftritt

Den allerletzte öffentliche Live-Auftritt hatte ABBA in der The Late Late Breakfast Show am 11. Dezember 1982. Zum Zeitpunkt der Produktion wusste noch niemand, dass man gerade einem musikhistorischen Ereignis beiwohnt.

2. Der letzte private Live-Auftritt

War am 50. Geburtstag der ehemaligen Managerin der Band, Görel Hanser, und zwar 1999. Gerüchten zufolge wurde an dem Anlass auch Dodo-Fleisch und Einhorn-Tränen-Sekt serviert.

3. ABBA musste sich den Namen erkämpfen

Ein Fischkonserven-Brand mit demselben Namen verkauft seit dem 19. Jahrhundert Heringe, Kaviar und anderes Zeugs aus dem Meer. Die Band musste mehrfach mit der Firma verhandeln, damit sie unter demselben Namen weitermachen durften.

Herring im Kessel, mmmmmhhh. (Bildquelle: Abba Seafood)
Herring im Kessel, mmmmmhhh. (Bildquelle: Abba Seafood)

4. Anni-Frid ist eigentlich Norwegerin

Anni-Frid Lyngstad wurde 1945 in Norwegen geboren. Ihre Familie siedelte jedoch zwei Jahre später ins benachbarte Schweden um. Lyngstads Vater war Deutscher der 1945 in Norwegen war, weil … oh, oh no. Ehm, weiter mit dem nächsten Punkt.

5. Vanilla Ice hat gleich viele Nr. 1-Alben als ABBA

Das erste ABBA-Album, das die Top-Position der Billboard-Charts erreichte, war der Soundtrack des Musical-Films «Mamma Mia!» und darauf ist die Band selber noch nicht mal zu hören. Im Zuge dessen Erfolgs schaffte es hinterher allerdings auch die Compilation «ABBA Gold: Greatest Hits» auf den ersten Platz in den Vereinigten Staaten - eine Premiere für die Band, deren bestes Ergebnis zuvor die Nummer 14 war.

Dies bedeutet ausserdem, dass der Rapper Vanilla Ice bis 2008 mehr US-Nr. 1-Alben hatte als ABBA. WTF, Amerika?

«To The Extreme» von Vanilla Ice erschien 1990. Damit hatte Vanilla Ice über 18 Jahre hinweg mehr Nr. 1-Alben als ABBA. Den Fakt dürft ihr einsortieren unter «cursed knowledge».

6. Benny Anderson sollte den Soundtrack zu «Lion King» komponieren

Der britische Musical- und Filmmusik-Texter Tim Rice wollte Benny Anderson für den Soundtrack des Disney-Films «Lion King» verpflichten. Anderson hatte Interesse, das Projekt scheiterte aber an dessen Engagement für das Musical «Kristina», das zur selben Zeit lanciert werden sollte. Elton John hat das dann aber ganz gut hinbekommen.

7 Pros und 1 Contra für dein nächstes Konzert in der Sunrise starzone Lounge | ZUM ARTIKEL

7. «Waterloo» gibt’s auch in Deutsch

Ihren Eurovision-Hit «Waterloo» sangen ABBA auch in Deutsch und illustrierten damit wunderbar, dass der Unterschied zwischen Pop und Schlager manchmal einfach nur die Sprache ist.

8. Das erste ABBA-Album erschien 1970

Drei Jahre vor dem ABBA-Debüt «Ring-Ring» erschien «Lycka» von Björn Ulvaeus und Benny Andersson. Die Beiden sangen damals noch in ihrer Muttersprache und orientierten sich musikalisch an den Beatles. Ebenfalls darauf zu hören sind Agnetha und Anni-Frid, die den Hintergrund-Gesang beisteuern, was «Lycka» quasi zum inoffiziellen ersten ABBA-Album macht.

9. Agneta ist auch Schauspielerin

Ja, ja, packt die Heugabeln wieder weg: De facto machte «ABBA: The Movie» 1977 sämtliche Bandmitglieder zu Schauspielerinnen, respektive Schauspielern. Agneta setzte ihre Film-Karriere allerdings als einzige fort, wenn auch nur kurz: In der 1983 erschienenen Komödie «Raskenstam» übernahm die Sängerin die weibliche Hauptrolle. Wer will, kann sich den kompletten Film auf Youtube geben.

ABBAMANIA the Show findet am 14. April 2024 im Zürcher Hallenstadion statt. Hier gibt es Tickets.

Empfohlene Artikel

ABBA

Money, money, money - ABBAS Erfolgsstrategie

Dass ABBA in den letzten paar Jahrzehnten richtig viel Kohle verdient haben, muss man wahrscheinlich niemandem erklären. Aber wie viel davon verdanken sie ihren zeitlosen Hits und wie viel dem clever gesteuerten Kapitalismus eines ambitionieren Managers? Eine kleine Spurensuche.
ABBA spielen «Hole In Your Soul»

«ABBA Voyage wirkt echt»: Stimmen der Kritiker:innen und der Live-B...

Nun laufen die ersten «ABBA Voyage»-Shows und die Reaktionen sind mehr als positiv. Ein Blick auf die ersten Kritiken und auf die Live-Begleitband, die von einem alten Bekannten der Indie-Welt zusammengestellt wurde: James Righton von den Klaxons.
Bühne beim digitalen Festival Tomorrowland Around The World

Wie sehen die Konzerte der Zukunft aus?

ABBA schicken bald Avatare auf die Bühne, Travis Scott zerlegt das Game „Fortnite“, die Metaverses brummen und die Pandemie zeigte uns, wie Gigs auch virtuell zum Erlebnis werden. Wir schauen, welche dieser Konzepte zukunftsfähig sind.

Empfohlene Events

Greenfield Festival 2024
12/06/2024 - 15/06/2024
5 Veranstaltungen

Greenfield Festival 2024

AN DIESEN TAGEN ROCKEN DIE HEADLINER UND CO-HEADLINER DIE BÜHNE!
Greenfield Festival Fans aufgepasst! Wir freuen uns, mit euch die Spieltage der diesjährigen Headliner und Co-Headliner zu teilen
Donnerstag: Bring Me The Horizon & Machine Head
Freitag: The Prodigy & Dropkick Murphys
Samstag: Green Day & KRAFTKLUB

Das Greenfield Festival findet vom 13. bis 15. Juni statt und ist stolz darauf bereits jetzt zwei von drei Headliner des Festivals vorzustellen. Mit GREEN DAY und BRING ME THE HORZION ist die pure Eskalation dieses Jahr in Interlaken garantiert!

Neben den angekündigten beiden Headlinern sind bereits weitere Bands bekannt, welche die Bühnen am Greenfield Festival 2024 abreissen werden. Mit Bands wie Machine Head, Dropkick Murphys, Feine Sahne Fischfilet, Babymetal oder The Interrupters bleiben keine Wünsche offen! Auch 2024 hat es für jeden Rock- Metal- oder Punk-Fan etwas, dass das Musikherz höher schlagen lässt.

Green Day, ursprünglich aus East Bay, Kalifornien, hat die Punk-Rock-Szene seit ihrer Gründung im Jahr 1987 massgeblich geprägt. Ihr Durchbruch kam mit dem Album "Dookie" (1994), das im kommenden Jahr stolze 30 Jahre feiert und ihnen kommerziellen Erfolg und Anerkennung einbrachte. Mit einem charakteristischen Punk-Sound und eingängigen Melodien sind sie bekannt für ihre politisch geladenen Texte, insbesondere auf Alben wie "American Idiot" (2004), das im kommenden Jahr 20 Jahre feiert, als Kritik an der amerikanischen Politik der 2000er Jahre gilt. Die Jubiläen dieser beiden Alben stehen im Zentrum der kommenden Tour, bei der die grössten Hits dieser beiden Erfolgsalben gespielt werden. Die Live-Shows sind bekannt für ihre Energie und ihre Fähigkeit, das Publikum zu engagieren, was sie zu einer der anhaltend beliebtesten und einflussreichsten Punk-Rock-Bands macht.

Bring Me The Horizon, gegründet 2004 in Sheffield, England, begann ihre musikalische Reise im Deathcore- und Metalcore-Genre, hat sich aber im Laufe der Jahre zu einem breiteren Rock-Sound entwickelt. Ihre Texte, oft dunkel und introspektiv, gepaart mit einer musikalischen Entwicklung, die elektronische Elemente und Pop-Sensibilitäten einbezieht, haben ihnen eine breite und engagierte Fangemeinde eingebracht. Ihre Live-Auftritte sind für ihre Intensität und theatralische Inszenierung bekannt, was BMTH zu einer bemerkenswerten Band in der heutigen Rockszene macht.

Machine Head, aus Oakland, Kalifornien, ist eine der einflussreichsten und wildesten Bands der Metal-Welt. Mit kraftvollen Gitarrenriffs und sozialkritischen Texten hat die Band im Laufe der Jahre eine treue Fangemeinde aufgebaut.

Dropkick Murphys, die sechs Musiker, die in Quincy, Massachusetts geboren und aufgewachsen sind, lassen Punk-Rock mit traditioneller irischer Musik verschmelzen. Ihre energetischen Live-Auftritte und Alben wie "Tessie" und "Warrior's Code" haben sie zu einer der beliebtesten Celtic-Punk-Bands gemacht. Mit ihrem unverwechselbaren Sound und ihrer bodenständigen Attitüde bleiben sie ein fester Bestandteil der Punk-Szene.

Feine Sahne Fischfilet, die deutsche Punk-Rock-Band ist bekannt für ihre politischen Texte und energiegeladenen Live-Shows. Sie nehmen definitiv kein Blatt vor den Mund und nutzen ihre Plattform, um soziale und politische Themen anzusprechen. Ihre Musik ist ein direkter und ungeschönter Ausdruck von Widerstand und Gemeinschaft.

Babymetal kreieren eine einzigartige Mischung aus Kawaii-Metal und J-Pop. Mit einzigartigen Choreografien und einem energiegeladenen Sound haben sie eine weltweite Fangemeinde gewonnen. Alben wie "The Other One" und "Babymetal" zeigen ihre Fähigkeit, Grenzen zu überschreiten und ein globales Publikum anzusprechen.

The Interrupters aus Los Angeles sind weltweit bekannt für ihre energiegeladenen Shows und positiven Botschaften. Mit einem klassischen Ska-Punk-Sound, angereichert durch kraftvolle Vocals und eingängige Melodien, haben sie eine loyale Fangemeinde aufgebaut. Ihre Musik bietet sowohl Spass als auch eine kritische Auseinandersetzung mit sozialen Themen.

Saltatio Mortis fusionieren Mittelalter-Musik mit modernem Rock zu einem Sound, der unter die Haut geht. Mit lyrischen Themen, die oft historische oder soziale Themen behandeln, haben sie eine treue Fangemeinde gewonnen. Ihre absolut energiegeladenen Live-Auftritte mit authentischen Instrumentals erzeugen eine einzigartige mittelalterliche Atmosphäre.

Die australische Deathcore-Band Thy Art is Murder ist bekannt für ihre technische Kompetenz und dunklen, provokativen Texte. Mit einer unaufhaltsamen Energie und einem kompromisslosen Sound haben sie sich einen Namen in der extremen Metal-Szene gemacht. Ihre Alben wie "Godlike" und "Hate" sind gelobt für ihre musikalische Aggressivität und lyrische Tiefe.

Life Of Agony, hervorgegangen aus dem brodelnden Underground von Brooklyn, hat sich mit ihrem emotionsgeladenen Alternative Metal und Hardcore-Sound einen festen Platz in der Rock-Szene erarbeitet. Ihre Musik ist oft eine kathartische Reise durch persönliche und soziale Themen, und Alben wie "River Runs Red" und "The Sound of Scars" sind ein Zeugnis ihrer emotionalen Tiefe und musikalischen Authentizität.

Feuerschwanz repräsentiert eine humorvolle und unterhaltsame Seite des Mittelalter-Rocks in Deutschland. Mit ihren humorvollen Texten und energiegeladenen Performances schaffen sie eine Brücke zwischen traditionellen mittelalterlichen Klängen und modernem Rock. Ihre Bühnenshows sind oft ein farbenfrohes Spektakel, das das Publikum in eine vergangene Ära entführt.

Die britische Metalcore-Band Bury Tomorrow verbindet melodische Riffs mit kraftvollen und emotionalen Vocals. Mit ihrer erhebenden Musik und positiven Botschaften haben sie eine treue Fangemeinde gewonnen. Ihre Alben wie "Black Flame" und "The Seventh Sun" zeigen eine Band, die sich ständig weiterentwickelt und dabei ihren Kernsound beibehält.

Karnivool, aus Perth, Australien, sind für ihre komplexen musikalischen Strukturen und emotionale Tiefe geschätzt. Ihre Musik ist eine eindrucksvolle Mischung aus progressivem Rock und Alternative Metal, die den
Hörer auf eine introspektive Reise mitnimmt. Mit Alben wie "Sound Awake" und "Asymmetry" haben sie sich einen festen Platz in der progressiven Musikszene erarbeitet.

Kvelertak aus Norwegen sind eine explosive Mischung aus Black Metal, Punk Rock und Classic Rock. Ihre energiegeladenen Live-Shows und einzigartigen musikalischen Fusionen haben ihnen eine globale Fangemeinde beschert. Ihr unverwechselbarer Stil und ihre rohe Energie sind auf Alben wie "Endling" und "Splid" zu erleben.

Mit eingängigen Melodien und der kraftvollen Stimme der Leadsängerin Chrissy Costanza hat Against The Current die Pop-Rock-Szene erobert. Die Band aus New York bietet eine frische Perspektive auf moderne Rockmusik, mit einer Mischung aus Pop-Sensibilität und rockiger Energie, was auf Alben wie "Past Lives" und "In Our Bones" zu hören ist.

Die Hamburger Punk-Rock-Band Montreal ist bekannt für ihre humorvollen und ironischen Texte. Mit einem knackigen Sound und lebendigen Performances haben sie sich in der deutschsprachigen Punk-Szene einen Namen gemacht. Ihre Musik ist eine erfrischende Kombination aus Spass und scharfsinniger Gesellschaftskritik.

Hanabie. sind eine Hybrid-Girl-Band mit ihrem originalen “Harajuku-Core”. Das ist ein Mix aus Metalcore und Hardcore, gepaart mit Akihabara-Kultur. Mit Yukinas unglaublichen Screams, ihrer genreübergreifenden Pop-Affinität und ihrer Mode, mit der sie ihre Kultur zur Geltung bringen, machen sie einen grossen Schritt nach vorn vom Harajuku-Core, und entfalten zur vollen Blüte.

Die schwedische Metalcore-Band Imminence ist bekannt für ihre emotionale Tiefe und theatralischen Live-Shows. Mit einer Mischung aus melodischen Passagen und schweren Breakdowns schaffen sie eine intensive musikalische Erfahrung. Ihre Alben wie "Heaven in Hiding" und "Turn the Light On" sind ein Zeugnis ihrer musikalischen Vielfalt und emotionalen Resonanz.

Fjørt, eine Post-Hardcore-Band aus Deutschland, ist bekannt für ihre intensiven Live-Shows und politischen Texte. Ihre Musik ist eine kraftvolle Äusserung von Emotion und Gesellschaftskritik, die sowohl herzzerreissend als auch anregend ist. Mit Alben wie "Nichts" und "Kontakt" haben sie eine treue Fangemeinde in der Hardcore-Szene aufgebaut.

Future Palace, die aufstrebende Alternative-Rock-Band aus Deutschland, besticht durch emotionale Tiefe und melodische Musik. Sie sind oft introspektiv und ihre musikalische Ästhetik ist sowohl erhebend als auch melancholisch, was auf ihrem aktuellen Album "Run" zu hören ist.

Rave The Reqviem aus Schweden ist eine Industrial-Metal-Band mit aggressivem Sound und energiegeladenen Live-Shows. Ihre Musik ist eine berauschende Mischung aus harten Gitarrenriffs, elektronischen Beats und einem Hauch von Gothic-Ästhetik, die eine intensive und düstere Atmosphäre schafft.

Gefällt dir der Artikel?