Veröffentlicht am 08. April 2024

Diese 8 K-Pop-Choreografien muss man kennen

Im koreanischen Pop wird fast jeder Teil eines Songs von einer choreografierten Körperbewegung begleitet – für viele Fans machen sie einen grossen Teil der Faszination aus. Wir stellen hier 8 recht aktuelle K-Pop-Choreos mit den entsprechenden «Dance Practice»-Videos vor – mit dabei sind u. a. Stray Kids, BTS, Le Sserafim (Foto), Ateez und Blackpink.

Journalist
2422

1. Le Sserafim – «Easy»

Dieser Song brachte uns auf die Idee, hier mal ein paar Choreografien vorzustellen. Oder besser gesagt: Die drei jungen Frauen, die am Ostersonntag in der Nähe des Bürkliplatz in Zürich ein Video zu diesem Lied und Tanz drehten. Le Sserafim haben immer starke Choreos, mit der Single «Easy» vom aktuellen Album haben sie aber anscheinend noch mehr als sonst einen Nerv getroffen. Vor allem dieser smarte Ausfallschritt auf dem Wort «Easy» im Chorus ist ziemlich genial. Und der Text trifft die Sache mit den K-Pop-Choreos ganz gut: «Damn, I really make it look easy.» Wer’s probiert, merkt nämlich schnell: So easy sind die nie, auch wenn es so aussehen mag…

2. Stray Kids – «S-Class»

Eine Lead-Single der Stray Kids ist immer ein Happening. Meistens weil der Song ein Banger ist, garantiert immer, weil ihre Choreograf:innen sich mal wieder Dinge haben einfallen lassen, die man selten zu sehen bekommt. Man könnte hier viele Songs nennen, aber «S-Class» kam bei alten und neuen Fans besonders gut an: Versucht einfach mal, die Sache mit der flachen Hand im Chorus hinzubekommen. Sieht wirklich ziemlich cool aus – wenn man es dann irgendwann geschafft hat …

3. Lisa – «Money»

Lisa von Blackpink gilt für viele als beste Tänzerin bei Blackpink. Warum das so ist, zeigt sie in der Performance zum Solo-Flex-Track «Money». Kaum drei Minuten lang ist die Nummer, aber Lisa und ihr Team geben in der Zeit alles: Hier werden fiktive Geldscheine wie «Fuffies im Club» durch die Luft geschmissen, breitkreuzige Rap-Gesten aufgegriffen, es wird getwerkt und der vielleicht pointierteste Booty-Shake der jüngeren K-Pop-Geschichte zelebriert.

4. BTS – «Idol»

Natürlich muss diese Liste mindestens einen BTS-Song enthalten – und zwar nicht nur, weil ARMY uns sonst ins Visier nehmen könnte. BTS brachten K-Pop und seine Choreografien auf einem Level ins Weltgeschehen, wie es vielleicht wenig später nur noch Blackpink gelungen ist. RM, Jin, Suga, J-Hope, Jimin, V und Jung Kook haben ein Timing, eine Synchronität, eine Verve, ein Rhythmusgefühl, wie man sie nur durch jahrelanges gemeinsames Training und einen Arschvoll Talent hinbekommt. Ein Fan-Favorit ist dabei die Choreografie zu «Idol», die früh zeigte, dass sich K-Pop und Testosteron mitnichten widersprechen.

Von BTS bis (G)I-DLE: 5 subversive Momente im K-Pop | ZUM ARTIKEL

5. (G)I-DLE – «Tomboy»

Eine der spannendsten koreanischen Girlgroups der Jetztzeit ist (G)I-DLE, die mit «Super Lady» und «Wife» gleich zwei Songs haben, die aktuell die K-Pop-Welt aufmischen. In der Choreografie zu ihrem recht rockigen Stück «Tomboy», das vor zwei Jahren erschien, greifen sie Gesten wie die berühmte «Metal-Pommesgabel» auf und machen was Eigenes draus. Das konnte K-Pop schon immer gut, auch wenn Rock-Puristen vermutlich eher verdattert zur Kenntnis nehmen, was die Fünf da im Chorus mit ihren Händen machen.

6. NCT Dream – «Hot Sauce»

Von den Idols der grossen NCT-Familie, die sich auf verschiedene Bandprojekte verteilen, kommt oft mediokrer Mist. Manchmal landen sie aber auch einen Volltreffer: Zum Beispiel NCT Dream mit der etwas freakigen Single «Hot Sauce», in der es vordergründing um die besagte scharfe Sauce geht. Aber die wird hier natürlich von den sich hot fühlenden Boys höchstpersönlich angerührt und serviert – was man durchaus alles doppeldeutig verstehen darf. Songs wie dieser – oder auch «Ice Cream» von Blackpink feat. Selena Gomez – haben im eigentlich recht konservativen Südkorea schon fast Tradition. Die Choreografie dazu ist ähnlich drübber, aber man kann sich kaum dagegen wehren, einige Bewegung ziemlich, äh, anrührend zu finden. Pardon the pun …

7. Blackpink – «Shut Down»

Nach sehr langer Wartezeit kitzelten Blackpink 2022 mit den Liedern «Pink Venom» und wenig später «Shutdown» die Vorfreude der Fans auf ihr zweites Album «Born Pink», das ihre sehr ambitionierten Welt-Tournee-Pläne befeuern sollte. Die Rechnung ging auf. Beide genannten Lieder kamen mit sehr ausgecheckten Choreos, die allerdings Elemente enthielten, die man sich sehr gut für TikTok drauf schaffen konnte. Ganz nebenbei lieferten sie bei «Shut Down» noch einen wichtigen Beitrag zum Sprachtraining: Schon den «Whip-whip-whip-it»-Part mitzusprechen, ist eine Challenge für sich.

8. Ateez – «Bouncy»

Noch ein letztes Mal die Boys – und wieder mit einer sehr Testosteron-geladenen Nummer: «Bouncy» von den Ateez hat nicht nur einen herrlich bescheuerten Bei-Titel («K-Hot Chilli Peppers), sondern auch eine Choreografie, die das Wort «Bouncy» durchaus mit Würde trägt.

Empfohlene Artikel

stray kids jyp

Wer wird BTS als größte K-Pop-Band ablösen? Stray Kids!

Während BTS als Band gerade pausieren, steht schon die nächste Boygroup bereit, die auch ausserhalb der K-Pop-Fankreise begeistern kann. Wir werfen einen Blick auf die Stray Kids, die schon länger – sorry ARMY – die spannendere Musik machen.
blackpink

Emanzipation ist im K-Pop-Business jetzt möglich

Nach der mehrjährigen Welttournee bringen sich die vier Blackpink-Stars solo in Stellung. Was man jetzt schon erkennen kann: Alle vier haben sich vor allem in Business-Dingen von ihrer sonst übermächtigen Produktionsfirma YG Entertainment emanzipiert und eigene Companies gegründet.
J-Hope im Video zu "More"

DAS soll K-Pop sein?!

2023 wurden im Genre K-Pop 42 Prozent mehr Streams abgerufen als im Vorjahr. Trotzdem haben noch viele eher vom anglo-amerikanischen Pop geprägte Musikfans Berührungsängste mit Musik made in Korea. Für genau diese Menschen haben wir hier ein paar Songs zusammengestellt, deren Sound es auch K-Pop-Einsteiger:innen oder -Skeptiker:innen leicht macht.

Empfohlene Events

Greenfield Festival 2024
12/06/2024 - 15/06/2024
5 Veranstaltungen

Greenfield Festival 2024

AN DIESEN TAGEN ROCKEN DIE HEADLINER UND CO-HEADLINER DIE BÜHNE!
Greenfield Festival Fans aufgepasst! Wir freuen uns, mit euch die Spieltage der diesjährigen Headliner und Co-Headliner zu teilen
Donnerstag: Bring Me The Horizon & Machine Head
Freitag: The Prodigy & Dropkick Murphys
Samstag: Green Day & KRAFTKLUB

Das Greenfield Festival findet vom 13. bis 15. Juni statt und ist stolz darauf bereits jetzt zwei von drei Headliner des Festivals vorzustellen. Mit GREEN DAY und BRING ME THE HORZION ist die pure Eskalation dieses Jahr in Interlaken garantiert!

Neben den angekündigten beiden Headlinern sind bereits weitere Bands bekannt, welche die Bühnen am Greenfield Festival 2024 abreissen werden. Mit Bands wie Machine Head, Dropkick Murphys, Feine Sahne Fischfilet, Babymetal oder The Interrupters bleiben keine Wünsche offen! Auch 2024 hat es für jeden Rock- Metal- oder Punk-Fan etwas, dass das Musikherz höher schlagen lässt.

Green Day, ursprünglich aus East Bay, Kalifornien, hat die Punk-Rock-Szene seit ihrer Gründung im Jahr 1987 massgeblich geprägt. Ihr Durchbruch kam mit dem Album "Dookie" (1994), das im kommenden Jahr stolze 30 Jahre feiert und ihnen kommerziellen Erfolg und Anerkennung einbrachte. Mit einem charakteristischen Punk-Sound und eingängigen Melodien sind sie bekannt für ihre politisch geladenen Texte, insbesondere auf Alben wie "American Idiot" (2004), das im kommenden Jahr 20 Jahre feiert, als Kritik an der amerikanischen Politik der 2000er Jahre gilt. Die Jubiläen dieser beiden Alben stehen im Zentrum der kommenden Tour, bei der die grössten Hits dieser beiden Erfolgsalben gespielt werden. Die Live-Shows sind bekannt für ihre Energie und ihre Fähigkeit, das Publikum zu engagieren, was sie zu einer der anhaltend beliebtesten und einflussreichsten Punk-Rock-Bands macht.

Bring Me The Horizon, gegründet 2004 in Sheffield, England, begann ihre musikalische Reise im Deathcore- und Metalcore-Genre, hat sich aber im Laufe der Jahre zu einem breiteren Rock-Sound entwickelt. Ihre Texte, oft dunkel und introspektiv, gepaart mit einer musikalischen Entwicklung, die elektronische Elemente und Pop-Sensibilitäten einbezieht, haben ihnen eine breite und engagierte Fangemeinde eingebracht. Ihre Live-Auftritte sind für ihre Intensität und theatralische Inszenierung bekannt, was BMTH zu einer bemerkenswerten Band in der heutigen Rockszene macht.

Machine Head, aus Oakland, Kalifornien, ist eine der einflussreichsten und wildesten Bands der Metal-Welt. Mit kraftvollen Gitarrenriffs und sozialkritischen Texten hat die Band im Laufe der Jahre eine treue Fangemeinde aufgebaut.

Dropkick Murphys, die sechs Musiker, die in Quincy, Massachusetts geboren und aufgewachsen sind, lassen Punk-Rock mit traditioneller irischer Musik verschmelzen. Ihre energetischen Live-Auftritte und Alben wie "Tessie" und "Warrior's Code" haben sie zu einer der beliebtesten Celtic-Punk-Bands gemacht. Mit ihrem unverwechselbaren Sound und ihrer bodenständigen Attitüde bleiben sie ein fester Bestandteil der Punk-Szene.

Feine Sahne Fischfilet, die deutsche Punk-Rock-Band ist bekannt für ihre politischen Texte und energiegeladenen Live-Shows. Sie nehmen definitiv kein Blatt vor den Mund und nutzen ihre Plattform, um soziale und politische Themen anzusprechen. Ihre Musik ist ein direkter und ungeschönter Ausdruck von Widerstand und Gemeinschaft.

Babymetal kreieren eine einzigartige Mischung aus Kawaii-Metal und J-Pop. Mit einzigartigen Choreografien und einem energiegeladenen Sound haben sie eine weltweite Fangemeinde gewonnen. Alben wie "The Other One" und "Babymetal" zeigen ihre Fähigkeit, Grenzen zu überschreiten und ein globales Publikum anzusprechen.

The Interrupters aus Los Angeles sind weltweit bekannt für ihre energiegeladenen Shows und positiven Botschaften. Mit einem klassischen Ska-Punk-Sound, angereichert durch kraftvolle Vocals und eingängige Melodien, haben sie eine loyale Fangemeinde aufgebaut. Ihre Musik bietet sowohl Spass als auch eine kritische Auseinandersetzung mit sozialen Themen.

Saltatio Mortis fusionieren Mittelalter-Musik mit modernem Rock zu einem Sound, der unter die Haut geht. Mit lyrischen Themen, die oft historische oder soziale Themen behandeln, haben sie eine treue Fangemeinde gewonnen. Ihre absolut energiegeladenen Live-Auftritte mit authentischen Instrumentals erzeugen eine einzigartige mittelalterliche Atmosphäre.

Die australische Deathcore-Band Thy Art is Murder ist bekannt für ihre technische Kompetenz und dunklen, provokativen Texte. Mit einer unaufhaltsamen Energie und einem kompromisslosen Sound haben sie sich einen Namen in der extremen Metal-Szene gemacht. Ihre Alben wie "Godlike" und "Hate" sind gelobt für ihre musikalische Aggressivität und lyrische Tiefe.

Life Of Agony, hervorgegangen aus dem brodelnden Underground von Brooklyn, hat sich mit ihrem emotionsgeladenen Alternative Metal und Hardcore-Sound einen festen Platz in der Rock-Szene erarbeitet. Ihre Musik ist oft eine kathartische Reise durch persönliche und soziale Themen, und Alben wie "River Runs Red" und "The Sound of Scars" sind ein Zeugnis ihrer emotionalen Tiefe und musikalischen Authentizität.

Feuerschwanz repräsentiert eine humorvolle und unterhaltsame Seite des Mittelalter-Rocks in Deutschland. Mit ihren humorvollen Texten und energiegeladenen Performances schaffen sie eine Brücke zwischen traditionellen mittelalterlichen Klängen und modernem Rock. Ihre Bühnenshows sind oft ein farbenfrohes Spektakel, das das Publikum in eine vergangene Ära entführt.

Die britische Metalcore-Band Bury Tomorrow verbindet melodische Riffs mit kraftvollen und emotionalen Vocals. Mit ihrer erhebenden Musik und positiven Botschaften haben sie eine treue Fangemeinde gewonnen. Ihre Alben wie "Black Flame" und "The Seventh Sun" zeigen eine Band, die sich ständig weiterentwickelt und dabei ihren Kernsound beibehält.

Karnivool, aus Perth, Australien, sind für ihre komplexen musikalischen Strukturen und emotionale Tiefe geschätzt. Ihre Musik ist eine eindrucksvolle Mischung aus progressivem Rock und Alternative Metal, die den
Hörer auf eine introspektive Reise mitnimmt. Mit Alben wie "Sound Awake" und "Asymmetry" haben sie sich einen festen Platz in der progressiven Musikszene erarbeitet.

Kvelertak aus Norwegen sind eine explosive Mischung aus Black Metal, Punk Rock und Classic Rock. Ihre energiegeladenen Live-Shows und einzigartigen musikalischen Fusionen haben ihnen eine globale Fangemeinde beschert. Ihr unverwechselbarer Stil und ihre rohe Energie sind auf Alben wie "Endling" und "Splid" zu erleben.

Mit eingängigen Melodien und der kraftvollen Stimme der Leadsängerin Chrissy Costanza hat Against The Current die Pop-Rock-Szene erobert. Die Band aus New York bietet eine frische Perspektive auf moderne Rockmusik, mit einer Mischung aus Pop-Sensibilität und rockiger Energie, was auf Alben wie "Past Lives" und "In Our Bones" zu hören ist.

Die Hamburger Punk-Rock-Band Montreal ist bekannt für ihre humorvollen und ironischen Texte. Mit einem knackigen Sound und lebendigen Performances haben sie sich in der deutschsprachigen Punk-Szene einen Namen gemacht. Ihre Musik ist eine erfrischende Kombination aus Spass und scharfsinniger Gesellschaftskritik.

Hanabie. sind eine Hybrid-Girl-Band mit ihrem originalen “Harajuku-Core”. Das ist ein Mix aus Metalcore und Hardcore, gepaart mit Akihabara-Kultur. Mit Yukinas unglaublichen Screams, ihrer genreübergreifenden Pop-Affinität und ihrer Mode, mit der sie ihre Kultur zur Geltung bringen, machen sie einen grossen Schritt nach vorn vom Harajuku-Core, und entfalten zur vollen Blüte.

Die schwedische Metalcore-Band Imminence ist bekannt für ihre emotionale Tiefe und theatralischen Live-Shows. Mit einer Mischung aus melodischen Passagen und schweren Breakdowns schaffen sie eine intensive musikalische Erfahrung. Ihre Alben wie "Heaven in Hiding" und "Turn the Light On" sind ein Zeugnis ihrer musikalischen Vielfalt und emotionalen Resonanz.

Fjørt, eine Post-Hardcore-Band aus Deutschland, ist bekannt für ihre intensiven Live-Shows und politischen Texte. Ihre Musik ist eine kraftvolle Äusserung von Emotion und Gesellschaftskritik, die sowohl herzzerreissend als auch anregend ist. Mit Alben wie "Nichts" und "Kontakt" haben sie eine treue Fangemeinde in der Hardcore-Szene aufgebaut.

Future Palace, die aufstrebende Alternative-Rock-Band aus Deutschland, besticht durch emotionale Tiefe und melodische Musik. Sie sind oft introspektiv und ihre musikalische Ästhetik ist sowohl erhebend als auch melancholisch, was auf ihrem aktuellen Album "Run" zu hören ist.

Rave The Reqviem aus Schweden ist eine Industrial-Metal-Band mit aggressivem Sound und energiegeladenen Live-Shows. Ihre Musik ist eine berauschende Mischung aus harten Gitarrenriffs, elektronischen Beats und einem Hauch von Gothic-Ästhetik, die eine intensive und düstere Atmosphäre schafft.

Gefällt dir der Artikel?