Veröffentlicht am 14. Mai 2024

«W***ser» und «Genie»: So denkt Bono über Coldplay

Chris Martin und seine Band Coldplay standen bei U2s Bono lange Zeit nicht gerade hoch im Kurs. Heute erkennt er ihre musikalischen Qualitäten, hält sie aber nicht für eine Rockband.

Journalist
5885

Wenn Bono heutzutage etwas über Coldplay sagt, hört man ganz genau hin. Das liegt vor allem daran, dass der U2-Chef einige legendär nette und böse Dinge über Chris Martin und seine Kollegen gesagt hat. Was vielleicht ein wenig ausgleichende Gerechtigkeit ist: Denn über Bono werden ja auch oft recht nette und böse Dinge gesagt, weil U2 nun mal eine Band sind, die man entweder liebt oder hasst. Was im gleichen Masse auch für ihren Frontmann gilt.

So sieht es aus, wenn U2 in The Sphere in Las Vegas spielen | ZUM ARTIKEL

«Wichser», aber ein «Genie wie Ray Davis, Noel Gallagher und Paul McCartney»

2009 sprach Bono in der BBC-Sendung von Jo Whiley zum ersten Mal ausführlich über Coldplay und sorgte dafür, dass sich die BBC öffentlich entschuldigen musste. Fluchen ist nämlich «on air» nicht erlaubt in England und wird mit hohen Geldstrafen für die Sender geahndet. Trotzdem wollte Bono loswerden, dass Chris Martin «ein Händchen für grosse Melodien» habe, aber zugleich ein «Wichser» sei.

Die Beleidigungen gingen erstaunlicherweise Hand in Hand mit einem sehr grossen Lob. «Offensichtlich hat Chris Martin einen total dysfunktionalen Charakter und ist ein Schwachkopf, aber er ist nun einmal auch ein Genie in Sachen Melodien. Für mich spielt er da in derselben Liga wie Ray Davies, Noel Gallagher und Paul McCartney.»

Bono: «’Clocks’ ist mein Lieblingslied von Coldplay.»

Kürzlich redete Bono wieder öffentlich über Chris Martin und war ein wenig freundlicher. Für die achtteilige BBC-Reihe «Music Uncovered: The Genius of Coldplay» sprach Bono mit Moderator Greg James und verriet zum Beispiel, dass er gar einen Lieblingssong von ihnen habe: «Clocks» aus dem Jahr 2002, vom zweiten Album «A Rush Of Blood To The Head».

Bono sagt über das Lied: «Es klebt einfach an dir, fester als die Zeit selbst.» Als er es zum ersten Mal hörte, habe er «auf eine männliche, aber nicht aggressive Weise in die Luft geschlagen.» Danach habe er sich gedacht: «Verdammt, das ist einfach besser als jeder andere Song im Moment.»

Bono: «Coldplay sind keine Rockband.»

In der BBC-Reihe stellte er zugleich klar: «Coldplay sind keine Rockband. Ich hoffe, das ist offensichtlich.» Das meint er allerdings eher positiv. Der Unterschied für ihn sei: «Die meisten Rockbands sind von Wut getrieben. Coldplay hat eine andere Quelle.» Welche er meint, sagt er dabei leider nicht. Fans würden sagen: Liebe. Hater:innen würden sagen: Geld.

Empfohlene Artikel

Coldplay_Spotify

Coldplay brauchen eure Hilfe

Coldplay haben sich in einem öffentlichen Aufruf an ihre Fans gewandt: Die Band will möglichst viele Menschen zusammenbringen, die sich stimmgewaltig an ihrem neuen Song beteiligen. Wie ihr mitmachen könnt, erfahrt ihr hier.
J-Hope im Video zu "More"

DAS soll K-Pop sein?!

2023 wurden im Genre K-Pop 42 Prozent mehr Streams abgerufen als im Vorjahr. Trotzdem haben noch viele eher vom anglo-amerikanischen Pop geprägte Musikfans Berührungsängste mit Musik made in Korea. Für genau diese Menschen haben wir hier ein paar Songs zusammengestellt, deren Sound es auch K-Pop-Einsteiger:innen oder -Skeptiker:innen leicht macht.
CarolineAlves

Caroline Alves spielt auf der Strasse und vor Coldplay

In unserer Rubrik «Songs That Made Me» fragen wir junge Musiker:innen, welche Acts sie beeinflusst und welche Songs ihren Stil geformt haben oder kurz: Welche Musik hat sie dahin gebracht, wo sie heute stehen. Heute steht uns die Westschweizerin Caroline Alves Rede und Antwort.

Empfohlene Events

Gefällt dir der Artikel?