Veröffentlicht am 10. Juni 2024

128 Foo Fighters-Songs für guten Zweck

Greg Barton ist ein eingefleischter Foo-Fighters-Fan und nahm sich vor, einen Rekord aufzustellen. Das Ziel: Über 100 Songs seiner Lieblingsband durchzuspielen – und so Geld für ein von ihm gewähltes Krebsforschungsinstitut zu sammeln. Die Idee setzte der Musiker diesen Freitag in die Tat um und spielte neun Stunden lang unentwegt 128 Songs seiner Lieblingsband.

Empfohlene Artikel

Darvasa

Diese Reiseziele sind für Heavy Metal-Fans

Bald sind Sommerferien. Der eingefleischte Metal-Head wird sich entweder wiedermal von Festival zu Festival hangeln oder seinen Lieblingsbands auf Kreuzschiffen frönen. Wie wär's aber mal mit einer ordentlichen Portion «Heavy Culture»? Wir kennen nämlich die besten Locations.
boje-16885_oasg_20230702-191909_Florian_Aeby

13 Sätze, die ihr nie von OpenAir St. Gallen-Fans hören werdet

Ach, Openair St. Gallen, was wäre die Schweizer Musiklandschaft ohne dich? Als eines der dienstältesten Openairs der Schweiz kann die Sittertobel-Party auf eine ausschweifende und reiche Geschichte zurückblicken. Wir ignorieren diese für einmal und greifen stattdessen ganz tief in die Klischee-Kiste.
billie

Billies zweiter Videoclip!

Nur ein paar Wochen nach Release ihres dritten Studioalbums veröffentlicht Billie Eilish ihren zweiten Videoclip mit Titel «CHIHIRO». Hätte Eilish den klassischen Promo-Weg gewählt für ihr Album, wäre «CHIHIRO» mit Sicherheit eine der ersten Single-Auskopplungen gewesen.

Empfohlene Events

Jane's Addiction (US)
10/06/2024 - 10/06/2024
1 Event

Jane's Addiction (US)

Grosse Bands brechen Regeln, aber Legenden schreiben ihre eigenen. Jane's Addiction schafften es mit als erste Band, die in den 80er Jahren noch starren Grenzen zwischen Heavy Metal und Rock mit einer Mixtur aus brachialen Riffs, hypnotisch aggressiven Rhythmen und stilfremden Ansätzen (Punk, Folk) einzureissen. Die Band prägte massgeblich die neue alternative Musikszene, durch eine Kombination aus Genre-sprengenden Songs und einem cineastischen Live-Erlebnis. Perry Farrell ist einer der visionärsten und rätselhaftesten Frontmänner der Musikwelt. Sein Gesang strotzt nur so vor Lebendigkeit, Verletzlichkeit und Vitalität. Der Gitarrengott Dave Navarro zaubert gleichzeitig psychedelische und epische Riffs. Stephen Perkins' Tribal Stomp bleibt hypnotisch und fesselnd. Die Band hat einen Sound geschaffen, den die Welt noch nie zuvor gehört hat. Er ist ebenso rifflastig wie einfühlsam. Farrell beschreibt in seinen Texten die seltsamen Seiten des Lebens und erzählt persönliche Geschichten, die den Fans ebenso im Gedächtnis bleiben wie die Licks von Navarro.

Zusammen mit ihrem Debüt «Nothing’s Shocking» (1988) haben Jane’s Addiction vier Studialben und drei Livealben veröffentlicht. Ihr letztes Studioalbum «The Great Escape Artist» erschien 2011 und 2017 «Alive At 25», eine Liveaufnahme zum Jubiläum ihres bahnbrechenden Werks «Ritual De Lo Habitual». Für die Show fanden die Gründungsmitglieder Farrell, Navarro, Perkins und Chaney wieder zusammen. Im Frühling 2023 spielten Jane’s Addiction mit «True Love» erstmals bei einer Show einen brandneuen Track. Ein Indiz auf weitere frische Musik der Ikonen. Auch eine Reunion mit Gründungsmitglied Eric Avery gab die Band anlässlich eines Interviews mit dem Rolling Stone bekannt. Jane’s Addiction sind zurück und beehren 2024 zum ersten Mal nach einer gefühlten Ewigkeit wieder einmal die Schweiz.

Gefällt dir der Artikel?