Pubblicato il 10. aprile 2024

TikTok liebt diesen 40 Jahre alten Italo-Schlager

Im letzten Sommer ging «Sarà perché ti amo» von Ricchi e Poveri auf der Social Media-Plattform steil und auch in diesem Jahr dürfte die sonnige Nummer das eine oder andere Video untermalen. Wer den Song hingegen live hören will, sollte sich das Moon&Stars Festival im Kalender eintragen – dort spielt Italo-Pop Band ein exklusive Konzert.

Journalist
6183

Eltern und ihre Kinder liegen sich mit Freudentränen in den Armen. Zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte können sie sich auf denselben Lieblingssong einigen. Doch wie ist es zu diesem generationenübergreifenden Zufallserfolg gekommen? Wie ein Inspektor Columbo in sockenlosen Wildleder-Loafers sind wir dem Fall auf den Grund gegangen. Doch zunächst einmal:

Die Band, der Song

Ricchi e Poveri wurde 1967 von Franco Gatti, Marina Occhiena, Angela Brambati und Angelo Sotgiu in Genua gegründet. Die Gruppe landete insbesondere in den 1980ern mit electropoppigen Hits wie “Mamma Maria” und “Made in Italy” internationale Erfolge. Als ihr grösster Wurf stellte sich “Sarà perché ti amo” heraus, der in Italien und Frankreich auf Platz 1 der Charts landete und auch in Spanisch und Englisch eingesungen wurde.

Soweit, so ohrwurmig. Doch nun zum Comeback.

Phase 1: Anpfiff!

Italien liebt Fussball. Molto, sogar. Doch weil Fussball oft langweilig ist, müssen sich die Fans im Stadion andersweitig unterhalten. Sie tun das mit Chorgesängen von einem Lied, das sie besonders mit ihrem Club assoziieren. Für das Publikum vom AC Milan ist es “Sarà perché ti amo”. Der Song wird jeweils bei Heimspielen vor dem Einzug des Teams im Stadion San Siro gespielt und lautstark mitgejohlt.

Grund zum Johlen hatten die Anhängerinnen und Anhänger vom AC Milan in den letzten Wochen zuhauf. Im April erreichte der Club zum ersten Mal seit 2007 das Halbfinale der UEFA Champions League. Videos, wie volle Fussballstadien und die Spieler vom Team im Tourbus die inoffizielle Clubhymne aus vollem Hals singen, entzückten auf Social Media.

Phase 2: Aufhorchen!

Während Fans des AC Milans ihre Clips auf Instagram und TikTok mit “Sarà perché ti amo” untermalten, kletterte der Song im Frühling immer weiter nach oben in die Audio-Trends der Plattformen. Plötzlich waren es nicht mehr nur die vom Sieg berauschten Tifosi, sondern alle Ragazzi, die ihre Videos mit “irgendwas aus Italien” musikalisch aufhübschen wollten - und dazu auf eines der top gerankten Suchresultate zurückgriffen.

So fand “Sarà perché ti amo” den Weg aus dem Stadion und landete auf jedem Instagram-Reel, in dem Negroni schlürfende Touristen ihren Adria-Trip wie die zweite Staffel von “White Lotus” inszenierten.

Auch auf TikTok schmierten sich jetzt all die cuten Bambinos das Haargel nur noch zum Engelsgesang von Ricchi e Poveri ins Haar, um ihren Followern einen Crashkurs im Dolce Vita zu geben.

Phase 3: Abgehen!

Der Viral-Hit war somit perfekt. Ricchi e Poveris italienischer Himmel voller Geigen ist auf den SoMe-Plattformen inzwischen so beliebt, dass “User” ihren “Content” zum “trending” Song “createn” in der Hoffnung, ihre Reels und Videos würden dadurch prominenter angezeigt. Das schlug sich auch in den Charts nieder: Zum ersten Mal seit 1981 war im “Sarà perché ti amo” wieder in die Hitparaden der Schweiz, Deutschland und Österreich eingestiegen.

Einer, der diesen zweiten Sommer des Liedes leider nicht mehr erleben kann, ist Gründungsmitglied Franco Gatti. Im Oktober 2022 starb er im Alter von 80 Jahren. Wohlauf ist dagegen der Rest der Gruppe und die schaut in diesem Sommer auch in der Schweiz vorbei. Ricchi e Poveri eröffnen das Moon&Stars Festival am 11. Juli in Locarno.

Schlussphase: Nachschlag!

Du hast dir jetzt eine Vespa bestellt und die Thermoskanne mit Spaghetti ai frutti di mare gefüllt? Bene. Doch für den Fall, dass dich “Sarà perché ti amo” nicht komplett durch den Sommer bringt: Hier drei happy-happy Italo-Klassiker, die ebenso eine Renaissance verdient haben.

Al Bano & Romina Power: Felicita

Umberto Tozzi: Gloria

Oliver Onions: Santa Maria

Italo-Sehnsucht live gibt's am Moon&Stars Festival. Sämtliche Infos und Tickets gibt's HIER.

Articoli consigliati

umberto tozzi

Hitzone: «Ti Amo» von Umberto Tozzi

In dieser Rubrik schauen wir auf die Geschichte hinter den grossen Hits. Heute geht es um einen Klassiker der italienischen Popmusik, der auch für den internationalen Siegeszug des Italo-Pops in den später 70ern und frühen 80ern steht: «Ti Amo» von Umberto Tozzi, der am 16. Juli im Wallis beim «Festival Sion sous les étoiles» spielen wird.
Valentino Vivace_Press Shot 3_Zoé Bijotat

Valentino Vivace: The Songs That Made Me

Musik entsteht selten in einer Blase. Der Weg zur ersten eigenen Komposition ist gepflastert mit Inspirationen, Ideen oder den Methoden anderer Künstler:innen. Wir fragen junge Musiker:innen, welche Acts sie beeinflusst und welche Songs ihren Stil geformt haben oder kurz: Welche Musik hat sie dahin gebracht, wo sie heute stehen. Valentino Vivace macht den Anfang.
Laura pausini

Italiens Pop-Königin kommt zurück in die Schweiz

Sie ist Golden Globe-Gewinnerin, Oscar-Nominierte und mit rund 70 Millionen verkauften Tonträger eine der erfolgreichsten Sängerinnen Italiens: Laura Pausini ist eine Ausnahmekünstlerin. Am 9. und am 11. Dezember bringt die Pop-Ikone ihre Hits erneut in die Schweiz.

Eventi consigliati

Ti è piaciuto l'articolo?