Veröffentlicht am November 16, 2022

Das wissen nur die Wenigsten über Bon Iver

Bon Iver bitten zum Tanz: Die Indie-Folk Band aus den USA gastieren am 15. Juni 2023 in der Hall in Zürich. Justin Vernon und sein Gefolge gelten als absolute Garanten für Live-Qualität. Sonst weiss man nicht allzu viel über die Band. Wir tragen die wichtigsten Fakten zusammen.

150

Justin Vernon ist nicht nur Multiinstrumentalist und Grammy-Gewinner, er sorgt vor allem für Gänsehautmomente und Momente, die lange bleiben. Egal, welche Konzerthalle Bon Iver einnehmen: Die Konzertbesucher:innen bleiben oftmals verblüfft zurück, weil sie ein aussergewöhnliches Erlebnis erfahren durften.

Am 15. Juni stehen die sechs Bandmitglieder von Bon Iver in Zürich auf der Bühne der Hall, um die Schweizer Fans in ihren Bann zu ziehen und ihrem Ruf als absolute Konzertgaranten gerecht zu werden. Wir versammeln die wichtigsten Fakten rund um die Folk-Band, die bestimmt noch nicht alle Fans kennen.

1. Der Name

Der Name «Bon Iver» leitet sich eigentlich von der französischen Phrase «Bon Hiver» ab, was so viel wie «Guter Winter» bedeutet und einer Begrüssung in der CBS-Comedy-Serie «Northern Exposure» entnommen ist.

2. Beständigkeit

Es wird berichtet, dass Vernon mit dem Schreiben des Eröffnungssongs «Perth» des Grammy-Albums «Bon Iver» etwa drei Jahre vor der Veröffentlichung des Albums begann. Dies geschah während der Dreharbeiten für das Video zur Single «Wolves» aus «For Emma, Forever Ago».

3. Mitglied der Rosebuds

Bevor er Bon Iver gründete, verbrachte Vernon sogar einige Zeit als Bandmitglied bei den Rosebuds. Die meisten seiner Beiträge zum Band-Schaffen sind auf deren drittem Album «Night of the Furies» enthalten.

4. Die Band

Bei Live-Auftritten wird Vernon von Carey (Schlagzeug, Gesang, Klavier), Michael Noyce (Gesang, Baritongitarre, Gitarre, Geige) und Matthew McCaughan (Bass, Schlagzeug, Gesang) unterstützt. Vernon und Carey sind seit dem ersten Auftritt von Bon Iver Bandkollegen, während Noyce während der High School Vernons Gitarrenschüler war. McCaughan und Vernon lernten sich im Mai 2007 auf einer Tournee mit der Indie-Rock-Band The Rosebuds kennen.

5. Vernons frühere Band

Vernons frühere Band hiess DeYarmond Edison, von der er sich trennte, bevor er in seinen Heimatstaat zurückkehrte. Der Name der Band ist eigentlich Vernons zweiter Vorname, denn sein richtiger Name ist Justin DeYarmond Edison Vernon.

6. James Blake

Ende August 2011 arbeitete Bon Iver mit dem englischen Post-Dubstep-Musiker und Singer-Songwriter James Blake zusammen und lud einen Track namens «Fall Creek Boys Choir» auf Blakes YouTube-Kanal hoch.

7. Die Blockhütte

Vernon schrieb und nahm das erste Bon-Iver-Album «For Emma, Forever Ago» auf, nachdem er sich in die abgelegene Blockhütte seines Vaters im Nordosten von Wisconsin zurückgezogen hatte. Dies geschah alles, nachdem die Beziehung zu seiner damaligen Freundin Christy Smith in die Brüche ging und seine frühere Band DeYarmond Edison sich aufgelöst hatte. Ausserdem wurde bei Vernon eine Mononukleose-Hepatitis diagnostiziert.

8. Tausendsassa

Neben Bon Iver ist Vernon auch Mitglied der Bands Volcano Choir, The Shouting Matches und Gayngs.

9. Platz 92

Die Hitsingle «Skinny Love» aus dem Debütalbum «For Emma, Forever Ago«» landete im Juli 2009 auf Platz 92 der beliebstesten Songs aller Zeiten der Australier.

10. Begeisterter Jäger

Vernon ist ein begeisterter Jäger und oft dafür bekannt, Tourdaten zu verschieben, wenn diese mit der Jagdsaison zusammenfallen. Er lernte das Jagen von seinem Vater und verbrachte die Wochenenden mit ihm auf der Jagd, als er aufwuchs.

Bon Iver spielen am 15. Juni in der Hall in Zürich. Exklusive Priority-Tickets kriegst du vor dem offiziellen Vorverkauf hier!

Gefällt dir der Artikel?