Veröffentlicht am 29. Januar 2024

Dürfen Metal-Fans Electric Callboy gut finden?

Electric Callboy polarisieren. Vor allem unter Metal-Fans, wo Szenepuristen wohl alleine bei der Frage Gift und Galle spucken und in Gedanken bereits den Scheiterhaufen anzünden. Muss das sein?

Journalist
3494

Als die Porno-Metal aka Metalcore aka Trancecore-Band aus Castrop-Rauxel im Jahre 2010 ihre illustre und farbenfrohe Karriere als Eskimo Callboy startete, konnte noch niemand ahnen, in was für ein Leggins-Monster die Jungs sich über die Jahre verwandeln würden. Knackige Synthies hatten sie zwar schon immer, aber den astreinen Spagat zwischen knüppelhartem Metalcore und zuckersüssen 80er- und 90er-Pop-Melodien schafften sie erst mit dem 2019er Album Rehab.

Electric Callboy in Basel: Vokuhilas für alle! | ZUM ARTIKEL

Das ESC-Gate

Ende Dezember 2021 verkündete die Band, dass sie sich mit dem Jane-Fonda-Gedenks-Video und Song «Pump It» zum Eurovision Song Contest anmelden würden, um die Ehre Deutschlands nach jahrelangen 0-Punkten zu retten. Klingt eigentlich nach einer wohlüberlegten Idee, fanden die Veranstalter des ESC aber gar nicht und schmetterten die Bewerbung mit «nicht radiotauglich» ab. Auch eine Fanpetition von 127‘000 Unterschriften half nichts.

Die Namensänderung

Als wäre diese, bis heute unerklärliche, Reaktion und Ablehnung nicht schon Niederlage genug, kam es nur ein Jahr später so richtig Dicke: Der Bandname wird zum Problem. Die Bezeichnung «Eskimo» wird von den indigenen Völkern, die unter diesem Terminus eingeordnet werden, als abfällig betrachtet. Diese Auffassung etablierte sich zunehmend auch in der breiten Bevölkerung, womit die Band, die jahrelang für reinen Spass gestanden hatten, plötzlich als Rassisten abgestempelt wurden.

Die Reaktion darauf liess nicht lange auf sich warten und aus dem Eskimo wurde kurzerhand Electric, jegliche Online-Alben umgebrandet und eine neue Ära eingeläutet.

Eskimo Callboy Alben gelten seit dem Tag als Sammlerstücke.

Eine philosophische Annäherung an Scooter | ZUM ARTIKEL

Darf man denn nun?

Zurück zur Eingangsfrage, darf man Electric Callboy als Metal-Fan gut finden? Eine Band, die sich über eine Dekade den Arsch abgespielt hat und sich in der Zeit zu einem einzigartigen Act entwickelt hat muss man nicht zwingend gut finden, aber man darf sie dafür durchaus respektieren. Kaum eine andere Band auf dieser Welt hat so ein feines Händchen für den perfekten Mix aus brachialer Musik und tanzbaren Techno mit Ohrwurmcharakter. Metal-Fans dürfen die Spasstruppe also gerne ebenfalls abfeiern und vielleicht nicht immer alles ganz so ernst nehmen. Electric Callboy machen es ja auch nicht, was das Cover zu Cascadas «Everytime We Touch» wunderbar illustriert.

Empfohlene Artikel

eskimo callboy

Electric Callboy in Basel: Vokuhilas für alle!

Am 10. Februar 2024 spielt die deutsche Tekkno-Trancecore-Metal-Combo Electric Callboy in der St. Jakobshalle in Basel. Die Band ist nicht nur wegen ihrer wilden Musikmischung, sondern auch wegen ihrem trashigen Style und ihrem leidenschaftlichen Publikum beliebt.
BAD_OMENS_quadratisch_Sumerian_Records

Bad Omens und Poppy zerlegen im Februar Zürich

Ein Band-Package der besonderen Sorte wird am 1. Februar in der Halle 622 in Zürich lärmen: Die amerikanische Metalcore-Instanz Bad Omens stellt endlich ihr aktuelles Album «The Death Of Peace Of Mind» live in der Schweiz vor und überlässt vorher dem Internet-Phänomen Poppy die Bühne, die inzwischen ebenfalls einen herrlich aggressiven Sound fährt.
avenged sevenfold

Avenged Sevenfold: Volles Risiko & volle Hallen

Sie sind eine der erfolgreichsten Metal-Bands der Welt – und nach ihrem letztjährigen Album «Life Is But a Dream...» wahrscheinlich auch die verrückteste. Im Sommer kommen Avenged Sevenfold für ein Konzert nach Basel.

Empfohlene Events

Gefällt dir der Artikel?